Impressionen des Wanderwegs



Ein wunderbarer Sonnenauf- und Sonnenuntergangsgipfel mit Blick auf den Bodensee ist die Winterstaude (1.877 m). Kurz vor dem Gipfel führt der Weg über einen alpinen Steig. Nach einem faszinierenden Naturschauspiel und dem Abstieg, kommt man an einigen schön gelegenen Alpen vorbei.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.3 km
  • Zeit: 3.2 Stunden
  • Startpunkt:
    Bergstation Baumgarten (1.626 m)
  • Aufstieg: 355 m
  • Abstieg: 767 m
  • Niedrigster Punkt: 1207 m
  • Höchster Punkt: 1877 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Tour startet mit einer Fahrt der Seilbahn Bezau zum Ausgangspunkt bei der Bergstation Baumgarten. Am Bergkamm „Niedere“ wandert man auf einem Weg mit herrlichen Ausblicken zur Stongerhöhe. Ein alpiner Steig führt dann über den „Hasenstrick“ zum Gipfel der Winterstaude. Am Gipfelkreuz angekommen kommt man nicht nur in den Genuss, den Sonnenauf- oder Sonnenuntergang zu genießen, sondern man wird auch noch mit einem traumhaften Panorama bis zum Bodensee belohnt. Die Aussicht ist in alle Himmelsrichtungen phänomenal. Im Norden die Nagelfluhkette mit dem Hochgrat, im Westen der Säntis, im Süden Braunarlspitze und im Osten der Hochvogel. Entlang der Abstiegsroute liegen einige schön gelegene Alpen mit eigener Sennerei, wie beispielsweise die Lingenaueralpe, Stongeralpe und Wildmoosalpe. Von der Mittelstation Sonderdach schwebt man bequem mit der Gondel zurück ins Tal.


Gestartet wird je nach Sonnenaufgangszeit zwischen 3.30 und 5.00 Uhr bzw. je nach Sonnenuntergangszeit zwischen 17.00 und 19.00 Uhr. Ausgangspunkt der Tour ist die Bergstation Baumgarten. Der Weg verläuft mit herrlichen Rundblicken über die Niedere Höhe zur Stongerhöhealpe und geht hoch zum 1.877 m hohen Gipfel der Winterstaude. Der Abstieg erfolgt über die Lingenaueralpe zur Stongenalpe. Vorbei am Stonger Moos gelangt man dann über die Wildmoosalpe ohne viel Höhenunterschied zur Mittelstation Sonderdach und fährt bequem mit der Seilbahn zurück ins Tal.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Warme Bergbekleidung im Schichtenprinzip sowie Wechselkleidung
    • Wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle
    • Isomatte, Sitzpolster als Isolation zum Boden
    • Biwaksack (auch für ungeplante Übernachtungen)
    • Mütze und Handschuhe
    • Stirnlampe mit gutem und weitem Lichtkegel
    • Sonnenbrille und Sonnenschutz
    • Jause und (warme) Getränke
    • Informationen über die Wetterverhältnisse
    • Orientierungshilfen wie Karte, Höhenmesser
  • Anreise:

    Von Deutschland:

    Autobahn Lindau, Pfänder Tunnel, Autobahnabfahrt Dornbirn Nord - Bregenzerwald - Egg - Bezau

    Autobahn Kempten - Immenstadt - Oberstaufen - Grenzübergang Springen-Aach - Lingenau - Egg – Bezau (mautfrei) Garmisch-Partenkirchen oder Füssen - Reutte (Tirol) - Lechtal - Warth – Au-Schoppernau (mautfrei) - Mellau - Bezau

     

    Von (über die) Schweiz: Autobahn St. Gallen - St. Margrethen/Au - Lustenau - Dornbirn - Bregenzerwald - Egg - Mellau – Au-Schoppernau

    Von Österreich: Inntal-Autobahn - Innsbruck - St. Anton - Arlbergpass - Lech - Warth (bei Wintersperre Arlbergtunnel - Dornbirn - Egg - Mellau) – Au-Schoppernau - Mellau - Bezau

  • Geheimtipp: Krönender Abschluss eines schönen Sonnenauf- oder Sonnenuntergangs bilden die Einkehrmöglichkeiten im Panoramarestaurant Baumgarten oder in der Alpe Wildmoos.
  • Quelle: Bregenzerwald
  • Autor: Katharina Amann

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Öffentlicher Parkplatz bei den Seilbahnen Bezau
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    www.vmobil.at

    Landbus Bregenzerwald: Linie 37

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Der Übergang vom Tristenkopf zur Winterstaude (Hasenstrick) ist leicht ausgesetzt und mit Drahtseilen versichert. Trittsicherheit ist erforderlich.

 

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

 

Genauen Zeitpunkt aussuchen: Damit man nicht zu spät am Gipfel ankommt, sollte man sich den genauen Zeitpunkt des Sonnenauf- oder untergangs heraussuchen.

Wetter beobachten: Natürlich sollte bei einem Sonneauf- oder Sonnenuntergang das Wetter sehr schön und stabil sein. Sicherheit geht vor!


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Zustimmen