Impressionen des Wanderwegs



Gemächlich ansteigende Wanderung, vorbei an schönen Almen in beeindruckender Landschaft


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.54 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Parkplatz Inneralpbach, Alpbach
  • Aufstieg: 526 m
  • Abstieg: 526 m
  • Niedrigster Punkt: 999 m
  • Höchster Punkt: 1520 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Wanderung startet direkt in Inneralpbach. Sie wandern zuerst entlang der Fahrstraße vorbei am Galtenberg Resort links rauf zur Zirmalm bis Sie zu einer Weggabelung kommen. Hier unbedingt rechts der Beschilderung "Farmkehralm" folgen und nicht links zum Bergbauernmuseum abbiegen. Nach weiteren 150 m auf der Fahrstraße beginnt links der Wanderweg, der Sie entlang des Jagdsteiges zu Ihrem ersten Ziel, den Stettauer Almen führt. Rund 1 Stunde Gehzeit bis zu den Stettauer Almen.

Das schöne Almplateau Stettauer Almen ist ein perfekter Ort, um eine Rast einzulegen. Auch wenn die Almen nicht bewirtschaftet sind, einen Brunnen sowie ein gemütliches Platzerl mit herrlichem Ausblick finden Sie dort allemal. 

Der Weg führt rund 1 Stunde weiter aufwärts immer rechts haltend Richtung Farmkehralm.  Vorbei an der Lehenhütte nehmen Sie am besten gleich links rauf die Abkürzung zur Farmkehralm. Gehzeit Inneralpbach - Farmkehralm rund 2 Stunden.

Die urige Alm liegt auf 1.521m und Sie werden neben einem ausgezeichnetem Essen auch noch mit einem grandiosen Blick auf den Großen Galtenberg belohnt.

Die Rundwanderung führt über den Greiter Graben vorbei an der Greitalm zurück nach Inneralpbach. Für den Rückweg sind rund 1,5 Stunden einzuplanen.


Parkplatz - Zirmalm - Fahrstraße weiter Beschilderung "Farmkehralm" folgen - Jagdsteige - Stettauer Almen - Lehenhütte - Farmkehralm - Forstweg Greiter Graben talauswärts - Greitalm - Inneralpbach 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk und Wetterkleidung
  • Anreise: Anfahrt nach Alpbach
  • alpbachtal.at
  • Geheimtipp:

    Stettauer Almen:

    Bei vielen der Ur-Almen lässt sich das ursprüngliche Baudatum nicht mehr genau bestimmen – zu viele Jahrhunderte sind seitdem vergangen. Die Stettauer Alm ist so ein Fall. Als gesichert gilt jedoch, dass sie zwischen 400 und 500 Jahre alt ist. Weil früher im Tal nicht genug Futter gewonnen wurde, mussten die Bauern die Weidewirtschaft auf die Hochgebirge ausweiten. Ein paar sogenannte Heimkühe blieben im Tal, das restliche Vieh verbrachte die Sommermonate auf den Almen. Auf diese Weise entstand über Jahrhunderte die für die Alpenregion charakteristische Kulturlandschaft. Bis heute erfüllt die Stettauer Alm ihren ursprünglichen Zweck und beherbergt Milchkühe. Überhaupt hat sich nicht viel verändert: Sogar das alte Schindeldach existiert noch, das von Bruchsteinen statt von Nägeln zusammengehalten wird. Das uralte Bauwerk kann bei dieser gemütlichen Wanderung aus der Nähe besichtigt werden.

    Farmkehralm:

    Genießen Sie auf der großen Sonnenterrasse oder der gemütlichen Stube ein leckeres Wiener Schnitzel oder die Tirol Pur Hüttenjause. Achten sie auf die Öffnungszeiten der Farmkehralm

  • Quelle: Alpbachtal Tourismus
  • Autor: Alpbachtal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz Inneralpbach
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    www.vvt.at/Linie 4074/Haltestelle: Inneralpbach


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen