Kurzvariante entlang der Kaiserkrone



Kulinarik / Natur

Diese 3-Tage Hüttenwanderung führt auf ca. 33 Kilometer und rund 2.500 Höhenmeter im Aufstieg bzw. ca. 2.600 Höhenmeter im Abstieg von Going, Hüttling über den Hintersteiner See bis auf die Walleralm in Scheffau entlang der Kaiserkrone und über den Jagersteig, die Hinterschießling Alm und durch die faszinierende Rehbachklamm wieder ins Tal nach Scheffau. Der Wanderbus „KaiserJet“ bringt Sie wieder zum Ausgangspunkt nach Going zurück. Die 3-Tage Hüttenwanderung ist eine ideale Wanderung für ein langes Wochenende und richtet sich an klassische Bergwanderer mit Etappenlängen von acht bis 13,5 Kilometern und Gehzeiten von rund fünf bis sechs Stunden pro Tag. Sie ist je nach Schneelage von Mitte/Ende Mai bis Mitte Oktober begehbar.



Tag 1

Start in Going, Hüttling (840 m). Der Forstweg 817 führt zur Graspoint-Niederalm (1.075 m) und später als Steig 817 durch den Wald, vorbei am Stiegenbach Wasserfall, bis zur Abzweigung, wo Sie auf den Steig 827 (Adlerweg) bis zur Oberen Regalm (1.313 m) wandern. In der gemütlichen Hütte unterhalb der Südwände der Regalmspitze gibt es jeden „trockenen“ Mittwoch ein besonderes „Frühstück am Berg“-Biobuffet mit frischem, selbstgemachtem Bauernbrot und Wurst vom hofeigenen Harass-Rind. (Mittwoch, Samstag & Sonntag geöffnet)

Gut gestärkt geht es auf dem Steig 827 über Almwiesen bergauf auf den Brennenden Palven (auch Baumgartenköpfl genannt, 1.568 m). Traumhafte Panoramen auf das Felsmassiv des Wilden Kaisers im Norden und auf die Kitzbüheler Alpen und Hohen Tauern im Süden sind die Belohnung für den Aufstieg. Hier liegt auch das bekannte Bergsteigergrab in dem der „Koasamuch“ seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der berühmte Bergsteiger der „Edelweißgilde“ Much Wieser, 1888 in Scheffau geboren, setzte sich für Gipfelbücher auf allen Kaisergipfeln ein.

Der Steig 824 führt nur abfallend westwärts zur fantastisch gelegenen Gaudeamushütte (1.263 m). Müde Wandererfüße finden hier auch bereits die erste gemütliche Nächtigungsmöglichkeit direkt am Fuße des Ellmauer Tors.
Wer weiter wandert, folgt ab hier immer dem Steig 813/824 in Richtung Gruttenhütte über den Klammlweg (ca. 1h 15 min). Der schmale Steig, der durch das steile, aber faszinierende Klamml führt, ist mit einer Leiter und einigen Eisenklammern gesichert (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung! Vorsicht Steinschlaggefahr vom Klettersteig!).

Genießen Sie beim Ausstieg den fantastischen Ausblick auf das „Wilde Schloss“, ein beeindruckendes, sagenumwogenes Felsmassiv mit Türmen, Spitzen, Höhlen und Balkonen und auf die Ostgipfel des Wilden Kaiser. Nach einigen Kehren erreichen Sie die, exponiert auf einem Felsrücken gelegene, Gruttenhütte (1.620 m), die höchstgelegene im Wilden Kaiser, mit schöner Sonnenterrasse und Blick auf die Ellmauer Halt, mit 2.342 m der höchste Gipfel. Bei klarer Fernsicht genießen Sie fantastische Ausblicke auf den Alpenhauptkamm bis zum Großvenediger.

Tag 2

Von der Gruttenhütte starten Sie Richtung Westen auf dem Fahrweg 14a und biegen nach ca. 15 Minuten über ein paar Stufen auf den Wilder-Kaiser-Steig (WKS) 823 unterhalb des Kaiserkopfes. Bleiben Sie nordwestlich auf dem WKS und wandern unterhalb des Tuxeck über das Lenggries (eines der größten Schotterkare am Wilden Kaiser) durch duftende Latschen und Bergwälder, die Kitzbüheler Alpen und die Gletscher der Hohen Tauern dabei immer im Blick.

Die unterhalb des Sonnensteins gelegene, wildromantische Kaiser-Hochalm ist nicht bewirtschaftet, aber ein wunderbarer Fotostopp.
Weiter geht es am WKS 821/823 bis zur Steiner-Hochalm (1.257 m). Bei einer gemütlichen Rast servieren die Hüttenwirte Maridi und Peter zu den Getränken (keine Speisen!) spontanes Harfenspiel und Gesang.

Derart beschwingt geht es zuerst auf dem Fahrweg und später auf dem Höhenweg 821 bergab Richtung Bärnstatt/Hintersteiner See zur St. Leonhard Kapelle. Leicht südlich gibt es für gemütliche Wanderer bereits eine Unterkunft, den Gasthof Bärnstatt oder man folgt der Straße bis zum Cafè Restaurant Seestüberl am östlichen Ufer des Hintersteiner Sees.

Beim Parkplatz des Strandbades geht es Richtung Süden in den Wald, wo der Seerundweg 822 idyllisch bis ans westliche Ufer des kristallklaren Bergsees verläuft. Bei der Einmündung auf die Straße wandern Sie Richtung Norden bis zur Pension Maier, die auch ein guter Gasthof zum Einkehren und Nächtigen ist. Weitere Nächtigungsmöglichkeiten gibt es bei der Pension-Biobauernhof Hagenhof.

Tag 3

Hinter der Pension Maier führt vom Parkplatz der Forstweg 45 mäßig ansteigend auf die Walleralm, einen Almweiler am Fuße des Zettenkaiserkopfes. Ein kurzer Aufstieg zum Kreuzbichl wird mit herrlichen Ausblicken ins Inntal belohnt oder Sie genießen eine Erfrischung bei der Einkehr auf einer der drei Hütten.

Bei der Walleralm biegen Sie auf den Jagersteig 823 (Wilder-Kaiser-Steig) und wandern großteils durch kühlen Wald und über Lichtungen mit Blick auf den Hintersteiner See Richtung Südosten zur Steiner-Hochalm (1.257 m) und weiter über die Steiner-Niederalm zur Hinterschießling Alm (1.020 m). Genießen Sie hier die Ruhe am Fuße des Scheffauers, den fantastischen Blick auf die Kitzbüheler Alpen und die Hohe Salve und lassen Sie sich von Familie Steiner mit Spezialitäten vom hofeigenen Angusrind verwöhnen. Durch die erlebnisreiche Rehbachklamm mit Brücken, Wasserfällen und einer Höhle in einem alten Bergbaustollen geht es wieder ins Tal nach Scheffau.

Der kostenlose Wanderbus „KaiserJet“ bringt Sie wieder zum Ausgangspunkt nach Going. Fahrzeiten entnehmen Sie bitte der Haltestelle oberhalb vom Infobüro oder hier.

Preisangaben

  • Preis pro Person – Pauschalpreis ab 70 €


Angebot sichern!

3 Tage, von 15. Mai 2021 bis 16. Oktober 2021
ab 70 € pro Person

Info & Buchung beim Anbieter

Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen