Impressionen des Wanderwegs



Auf den Spuren von Erzherzog Johann zum höchsten Grasberg Europas


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 13.97 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Hoteldorf Grüner Baum
  • Aufstieg: 1036 m
  • Abstieg: 1116 m
  • Niedrigster Punkt: 983 m
  • Höchster Punkt: 2094 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Gleich neben dem Hotel Grüner Baum beginnt der erste steile Anstieg auf die Poserhöhe wo auf relativ kurzer Strecke fast 450 Höhenmeter zurückzulegen sind. Die Mühe wird aber durch einen herrlichen Blick ins Gasteinertal belohnt. Beim Kinderspielplatz des Alpenhauses Poserhöhe (etwa 400 m nach der Poserhöhe bitte geradeaus gehen und nicht nach links zu einer Jagdhütte abzweigen) geht es nun etwas gemütlicher weiter zur Tofernscharte hinauf. Sehr gut können wir dabei die Höhenabstufung der Vegetation beobachten, die von dichtem Wald, Krüppelwald, Latschen und schließlich in offene Weideflächen übergeht. Die letzen 200 Höhenmeter zur Scharte sind wieder mit einer etwas größeren Kraftanstrengung zu bewältigen. Auf der Scharte angekommen besteht die Möglichkeit auf den Gamskarkogel zu wandern (mit 2.467 m der höchste Grasberg Europas). Der Almenweg verläuft jedoch talwärts weiter Richtung Hüttschlag. Direkt am Gipfel des Gamskarkogels steht die im Sommer bewirtschaftete Gamskarkogelhütte („Bad Gasteiner Hütte“). Sie zählt zu den ältesten Schutzhütten des Alpenraumes und wurde 1828 im Auftrag von Erzherzog Johann erbaut, der hier mit seiner Jagdgesellschaft des öfteren zu Gast war. Ein relativ steiler, nach unten hin breiter werdender Fußweg führt über die Tofernalm (nicht bew.) zur Harbachalm (1612 m) hinunter. Von der ist es nur mehr ein kurzes Stück zum Talboden, wo ein Güterweg talauswärts führt. Bemerkenswert entlang dieses Weges sind vor allem die steilen Gebirgsbäche die von den Flanken des Frauenkogels herunterstürzen. Etwa 1 km nach der Weggabelung Ebenalm zweigt links ein Fußweg ab in den Wald hinunter. Dieser führt oberhalb der Grünhofalm wieder zum Güterweg, dessen Serpentinen 3x gekreuzt werden. Nach ca. 1 km führt der Weg aus dem Wald heraus und es breitet sich das imposante Panorama Hüttschlags aus. Über ein kurzes Stück links hinunter gelangen wir in den Ort hinein.

 



Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Quelle: Österreichs Wanderdörfer

  • Notice: Undefined property: stdClass::$author in /var/www/oewd/dev/wp-content/themes/p420-oewd-neu/app/models/erhebung/weg.php on line 387

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
    Optionen
    Google Analytics
    Hotjar
    Facebook Pixel
    Zustimmen