Impressionen des Wanderwegs



Auf einsamen Pfaden rund um den Gaisstein, einen der höchsten Grasberge Europas 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.37 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Mittersill
  • Aufstieg: 1278 m
  • Abstieg: 364 m
  • Niedrigster Punkt: 785 m
  • Höchster Punkt: 2062 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Nach einem Tag in Mittersill und einem Besuch in den Nationalparkwelten, der 1.800 m2 großen, alpinen Erlebniswelt, geht es auf einsamen Pfaden wieder hinauf in die Höhe. Knapp 1.300 Höhenmeter werden bis zum Etappenziel Bürglhütte (1.699 m) hoch über dem Nationalpark-Ort Stuhlfelden zurückgelegt: Die Hütte liegt idyllisch am Fußedes Gaissteins (2.366 m), einem der höchsten Grasberge Europas.

 


Bis zum Bahnübergang in Mittersill ist die Route gleich, wie das Ende der vorigen Etappe. Vom Eingang des Nationalparkzentrums begibst du dich zur Nordseite des Gebäudes und somit zum Zierteich, in der parkähnlichen Anlage. Am Teich gehst Du rechts vorbei auf die Straße, die nach Norden führt (Hintere Lendstraße). Am Ende rechts in die Lendstraße einbiegen und nach einigen Metern diagonal links über den kleinen Parkplatz zu einem Rad- und Fußweg wandern. Von hier geht es nach rechts (Osten) bis zu einer großen Straße. Du folgst dieser links über die Bahnstrecke und verlässt somit die Route der vorigen Etappe.

Nach dem Bahnübergang gehst Du geradeaus in die Straße „Schettbühel“, folgst ihrem Verlauf nach rechts bis in einer scharfen Linkskurve der Wanderweg „Schlossrundweg“ abzweigt. Nun wanderst Du in Folge unter der Pass-Thurn-Bundesstraße hindurch, überquerst eine kleine Asphaltstraße und erreichst wieder die Pass-Thurn-Bundesstraße, die du ebenfalls überquerst. Neben einer kleinen Asphaltstraße rechts, biegst Du dann auf einen Wanderweg in den Wald ab. Dieser führt hinauf bis zur Ostseite des Schlosses. Nun umrundest du das Schloss Mittersill und gehst auf seiner Nordseite nach Westen, links am Haus Neidhäusl vorbei, bis zu einem Bauernhof. Hier biegst du rechts ab, unterquerst zum letzten Mal die Pass-Thurn-Straße zu einer Asphaltstraße und folgst dieser geradeaus Richtung Rosswegscharte. Bei den nächsten beiden Abzweigungen folgst du jeweils dem Wegweiser „702 Liendlalm/Rosswegscharte“ nach rechts.

In einer Rechtskurve, im weiteren Verlauf der Asphaltstraße, beginnt  links abzweigend die Abkürzung eines schönen Wanderweges durch den Wald, den du mit kurzen Unterbrechungen über Asphaltstraßen, immer den Wegweisern „Liendlalm“ folgend, eine ganze Weile bergauf wanderst. Dabei überquerst du immer wieder Forststraßen. In einer Seehöhe von 1.400 m enden die abkürzenden Wald-Wanderwege und du erreichst wieder eine Forststraße. Du gehst diese links für etwa 80 Hm bergauf, bis sie in einen Wanderweg übergeht. Bald erreichst du die ersten Almflächen und gehst über einen schönen Wiesenweg hinauf zur, nicht bewirtschafteten, Liendlalm (ca. 1.700 m). Von dort hast du einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Mittersill. Hinter der Liendlalm wanderst du auf einem Steig bzw. meist weglos, jedoch gut markiert, die wunderschönen Almböden hinauf zur Rosswegscharte (2.060 m). Jenseits der Scharte geht es kurz hinab über eine drei Meter hohe Felsstufe mit Steighilfe und dann den Hang leicht absteigend, etwa 15 Minuten querend, bis zur Sintersbachscharte (2.035 m). Bei einem Wegkreuz nimmst du den Wanderweg rechts hinab und erreichst nach etwa 300 Hm, über schöne Almwiesen, die urige Bürglhütte (1.699 m), dein Etappenziel. 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Für den Hohe Tauern Panorama Trail wird eine alpine Wanderausrüstung benötigt:

    • Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle
    • Festes und bequemes Schuhwerk
    • Witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip. Der Hohe Tauern Panorama Trail liegt meist auf Seehöhen zwischen 1.300m und 2.450 m - dies ist bei der Auswahl der Wanderausrüstung (insbesondere Deiner Kleidung) zu berücksichtigen.
    • Trekkingstöcke werden wegen der oft langen Abstiege empfohlen
    • Sonnen- und Regenschutz
    • Auf genügend Proviant und ausreichend große Trinkflaschen ist zu achten, da es nicht auf allen Etappen Einkehrmöglichkeiten und Brunnen gibt (z.B. auf Etappe 5 und 7)
    • Erste-Hilfe-Set
    • Taschenmesser
    • Handy
    • Tourenbeschreibung bzw. Wanderkarte
  • Anreise:
    • Von Norden kommend - (D, NL, ...): München - Kufstein - St. Johann in Tirol - Kitzbühel - Pass Thurn - Mittersill - Hollersbach
    • Von Westen kommend (CH): Inntal-Autobahn - Ausfahrt Wörgl Ost - St. Johann in Tirol - Kitzbühel - Pass Thurn - Mittersill
    • Von Osten kommend: Wien - Salzburg  - Lofer - St. Johann in Tirol - Kitzbühel - Pass Thurn - Mittersill
    • Von Süden kommend: Lienz - Matrei - Felbertauernstrasse (mautpflichtig) - Mittersill
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Der IC/EC bringt dich bis Zell am See. Von dort fährst du mit der Pinzgauer Lokalbahn, eine Schmalspurbahn, bis Krimml. Haltestellen sind entlang aller Trailorte.

    Busverbindungen von Zell am See bis Königsleiten sind

    • 670 Linie: Zell am See – Mittersill – Krimml
    • 673 Linie: Wald im Pinzgau – Krimml – Almdorf Königsleiten

    Fahrpläne und Infos zur Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln >>

  • www.hohetauerntrail.at

    Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
    Gerlosstraße 18 5730 Mittersill, Österreich
    Tel. +43 6562 40939, E-Mail: hohetauerntrail@nationalpark.at

    Buchungscenter &  Info-Hotline
    Trail Angels GmbH
    9821 Obervellach 15, Österreich
    Tel. +43 4782 93093, E-Mail: info@bookyourtrail.com

  • Quelle: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    An den jeweiligen Startpunkten der Trail Reise stehen kostenfreie Parkmöglichkeiten zur Verfügung, z.B. in Mittersill P2 – nahe dem Zierteich.

    Die Parkplätze sind kostenfrei und nicht überwacht. Es wird keine Haftung übernommen.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Der Steig im Almgelände ist gut markiert, jedoch teilweise nur sehr schwach ausgeprägt. Bei ganz schlechter Sicht kann es ggf. zu Orientierungsproblemen kommen. Außerdem gibt es oberhalb des Schlosses keine Einkehrmöglichkeit und keinen Brunnen.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Google Analytics 4
Zustimmen