Impressionen des Wanderwegs



Nach einem leichten Anstieg über den Weg Nr. 401A erreichen Sie nach gut 20 Minuten den Natrun. Hier wartet schon das erste Highlight. Vom wunderschönen Prinzensee mit seinem grandiosen 360° Rundblick werden nicht nur die kleinen Prinzessinnen und Prinzen verzaubert sein.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.12 km
  • Zeit: 1.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Ortszentrum Maria Alm
  • Aufstieg: 181 m
  • Abstieg: 181 m
  • Niedrigster Punkt: 1111 m
  • Höchster Punkt: 1253 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Start ist direkt im Ortszentrum von Maria Alm, von wo aus man mit der Natrunbahn gemütlich nach oben gondelt.
Hier lädt die TOM Almhütte mit Burgenspielplatz, Streichelzoo und Kräutergarten zur ersten Einkehr ein. Sie können natürlich auch gleich den Gipfel des Natruns in Angriff nehmen. Der ist nach einem leichten Anstieg über den Weg Nr. 401A zu erreichen.
Als Rundweg angelegt, ist diese Wanderung ideal für Kinder, da diese jede Menge an Abwechslung bietet!


Los geht es direkt im Ortszentrum von Maria Alm, von wo aus man mit der Natrunbahn gemütlich nach oben gondelt. Dort lädt die neue TOM Almhütte mit Burgenspielplatz, Streichelzoo und Kräutergarten zur ersten Einkehr ein. Sie können natürlich auch gleich den Gipfel des Natrun in Angriff nehmen. Der ist nach einem leichten Anstieg über den Weg Nr. 401A nach gut 20 Minuten erreicht. Hier wartet schon das erste Highlight. Vom wunderschönen Prinzensee mit seinem grandiosen 360° Rundblick werden nicht nur die kleinen Prinzessinnen und Prinzen verzaubert sein. Und wer weiß, ob sich nicht Mama und Papa zu einem spannenden Märchen inspirieren lassen, denn damit geht das Weitwandern garantiert gleich noch leichter. Bis zur nächsten Station- der Jufenalm- dauert es aber ohnehin nur gut 30 min. Spätestens dort wird jeder Anfall von Müdigkeit vergessen sein, denn hier warten ein Bogenparcours und ein Wildtiergehege auf die kleinen und großen Wanderer.Zurück zum Ausgangpunkt der Wanderung geht es am Weg Nr. 26a zur Jausenstation Grammlergut. Wer jetzt noch immer Energie zum Herumtoben hat, wird den riesigen Erlebnisspielplatz direkt neben der Hütte lieben. Von hier aus sind es dann nur mehr wenige Minuten Gehzeit bis zur Bergstation der Natrunbahn.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Festes, knöchelhohes Schuhwerk
    • Wanderstöcke
    • Kopfbedeckung
    • Sonnenschutz
    • Sonnenbrille
    • Regenschutz
    • Getränke und eine kleine Jause
    • Notwendige Medikamente
    • Erste Hilfe Set
    • Wanderkarte
  • Anreise:

    Anreise von Salzburg kommend: Auf der Autobahn A10 bis Ausfahrt Bischofshofen, dann auf der B311 in Richtung Bischofshofen. Der Hochkönig Bundesstraße/B164 nach Maria Alm folgen.
    Anreise von Innsbruck/ Kufstein kommend: Auf der Loferer Straße/B178 Richtung St. Johann i.T., dann über die Hochkönig Bundesstraße/B164 über Saalfelden nach Maria Alm.
    Für die Nutzung des österreichischen Autobahn- und Schnellstraßennetzes ist eine gültige Vignette erforderlich. Ebenfalls gilt eine Mitführpflicht von Verbandszeug, Warndreieck und Warnweste. Weitere Infos dazu unter Asfinag.

  • Die Wanderkarte ist im Tourismusbüro erhältlich.
    Öffnungszeiten der Bergbahnen im Sommer
    Öffnungszeiten der Hütten&Almen im Sommer

     

    www.hochkoenig.at  
    region@hochkoenig.at
    +43 (0)6584 20388

  • Geheimtipp: Der Prinzensee lädt zum Verweilen und Fotografieren ein.
  • Quelle: Hochkönig Tourismus GmbH
  • Autor: Hochkönig Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterprognosen Beachten Sie die aktuellen Wetterbedingungen unter: www.zamg.at oder www.uwz.at
Miteinander Beachten Sie die 10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren und hinterlassen Sie keine Abfälle in der Natur! 
Treten Sie keine Steine ab Treten Sie keine Steine ab, weil damit andere Wanderer ernstlich gefährdet werden können. Gekennzeichnete Stellen mit Steinschlaggefahr sollten möglichst schnell und mit Aufmerksamkeit und Vorsicht überschritten werden.
Kehren Sie rechtzeitig um Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vernunft. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch wenn der Weg zu schwierig oder nicht in gutem Zustand ist.

Notrufnummern: Alpiner Notruf: 140                               
                                 Internationaler Notruf: 122


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen