Impressionen des Wanderwegs



Das Birnhorn ist mit einer Höhe von rund 2634m der höchste Berg der Leoganger Steinberge im Salzburger Pinzgau.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 8.33 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Weißbach bei Lofer
  • Aufstieg: 2063 m
  • Abstieg: 111 m
  • Niedrigster Punkt: 672 m
  • Höchster Punkt: 2634 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Links vom Steinbruch vorbei und im Wald hinauf zum Beginn der Forststraße über den Weg 622 & 621. Der Steig zweigt links durch den Wald zur Jagdhütte Hochgrub. Danach aufwärts bis man die Hochgrube quert und die von weitem sichtbare Passauer Hütte erreicht.
Von der Passauer Hütte in nordwestlicher Richtung über die Hochgrub auf markiertem Steig mäßig steigend bis zum Fuße des Birnhorn-Ostgrates. Ein großes Geröllfeld am Nord-Abbruch des Birnhorns querend in einem großen “Rechtsbogen” bis nach einer kurzen Steilstelle durchs Geröll der markierte Einstieg zum gut gesicherten Felssteig erreicht wird. Durch die Felswand führt ein bestens gesicherter Felssteig (Klettersteig A) bis hinauf zum Kuchelnieder, der Scharte zwischen Birnhorn und Kuchelnieder. Von hier in südlicher Richtung über markierten und teilweise gesicherten Steig auf breiten Bändern an der West-Seite des Birnhornd ansteigend bis zum Südwestgrat. Das letzte Stück nordöstlich über den Grat zum Birnhorngipfel.


An der B 311 zwischen Weißbach und Saalfelden liegt rechter Hand ein Parkplatz (an der Holzbrücke). Vom Parkplatz aus zu Fuß über die Saalachbrücke bis zum Steigabzweig (Schild Passauer Hütte) nach rechts. Hier beginnt ein markierter Steig, der sog. Pfannsteig der mäßig bis steil in Serpentienen bis zum Forstweg (1 – 1,5 Stunden) hinaufführt. Den Forstweg folgend nach links bergan über ein paar Serpentinen bis zu einer kleinen Wegkreuzung. Dort geradeaus den Forstweg folgend bis nach ca. 20 Minuten ein markierter Steig in den Wald nach links abzweigt. Der Steig leitet durch Hochwald mit interessanter Flora zur Hochgrub-Jagdhütte, dort die letzte Wasserstelle bis zur Hütte. Weiter ein Stück durch den Wald, einen schönen Almboden queren und dann steil ansteigen zur Hochgrub. Nur mäßig steigend führt der Weg weiter zur Passauer Hütte. Sehr empfehlenswert bei Almenrauschblüte!

Von der Passauer Hütte westwärts, wie oben (Hochzint) beschrieben bis zum Zintschartl. Dort nach rechts auf dem markierten Steig weiter bis zu einem kurzen gesicherten Band ins Melkerloch, einem interessanten Felsentor unterhalb des Birnhorns. Das Melkerloch ist ein großes Fenster in den Leoganger Steinbergen, westlich vom Hochzint, durch das man einen prachtvollen Blick auf die Glocknerberge erhält. Eigenartig ist, dass diese Felsenfenster immer Melker- oder Teufelslöcher genannt werden. Der Sage nach hat der Teufel einen übermütigen Melker, der sich in der guten Milch badete, durch diese Löcher hindurch gerissen.

Das Melkerloch wird von Süden nach Norden durchquert und der Steig leitet dann direkt gut markiert in die Birnhorn Südwand. Auf Bänder, teilweise gesichert, geht es über kleine Steilstufen hinauf. Ca. 50 m unterhalb des Gipfels folgt man einem Band hinüber zum Westgrat und geht dann ostwärts über den Grat zum Gipfelkreuz.

Als Abstieg kann der Weg über den Kuchelnieder gewählt werden und somit eine klassische Birnhornüberschreitung unternommen werden. 

 

Quelle: http://passauer-huette.de/


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Anreise: Über die 311 durch Weißbach hindurch und nach circa 4km rechts auf Parkplatz fahren.
  • http://passauer-huette.de/
  • Quelle: Salzburger Saalachtal Tourismus
  • Autor: Salzburger Saalachtal

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz direkt an der Bundesstraße 311.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Alle An- und Abstiege verlangen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen