Impressionen des Wanderwegs



Auf dieser wunderschönen Kräuter-Weitwanderweg werden Ihnen auf 9 Etappen 16 Kräuteralmen der Region Hochkönig erschlossen. Es warten Gipfelsiege, genussreiche Panoramaabschnitte und regionale Einkehrschwünge.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 125.98 km
  • Zeit: 44 Stunden
  • Startpunkt:
    Maria Alm Ortszentrum
  • Aufstieg: 6410 m
  • Abstieg: 6447 m
  • Niedrigster Punkt: 794 m
  • Höchster Punkt: 2017 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Genusswandern von Kräuteralm zu Kräuteralm

Ursprüngliche Natur, schroffe Felsen, sanfte Wiesen, weite Almen und zauberhafte Wälder entdecken Sie entlang dieser wunderschönen Kräuterweitwanderung im Salzburger Land. Die „ach du grüne Neune“ ist eine Wanderung von Alm zu Alm entlang des majestätischen und sagenumwobenen Hochkönig Massivs! Es erwarten Sie besonders idyllische Etappen – ein Erholungskleinod und zugleich Geheimtipp in den österreichischen Bergen. Der  Hochkönig mit seinen fast 3.000 Metern überragt das gesamte Gebiet und gibt einen Einblick in sein Reich: jeder Ort und jede Kräuteralm erzählt seine eigene Geschichte. So vielseitig wie die Kräuter in der Region Hochkönig sind, sind auch die 16 Kräuteralmen. Von der urigen, gemütlichen Almhütte bis zur modernen, stylischen Hütte. Doch eines haben alle Kräuteralmen gemeinsam - die Liebe zur heimischen Kräuter- und Pflanzenwelt sowie den Bezug auf regionale Produkte. 


Ach du grüne Neune - Etappe 1 rund um Maria Alm

Hinterjetzbachalm l Arbesreitalm l Obersteghof

Von der Unterkunft aus führt der Weg Richtung Ortseinfahrt Maria Alm. Bei der Hochkönigkrone links halten und die Straße Richtung Schloßberg überqueren. Bergauf geht es nun auf Weg Nr. 27c vorbei an der idyllischen Friedenskapelle und von dort rechts Richtung Hinterreith, wo auf Weg Nr. 446 gewechselt wird. Durch Wald und über grüne Almflächen verläuft die wunderschöne Strecke, bis die Hinterjetzbachalm erreicht wird. Bergab geht es nur ein kleines Stück weiter zu den beiden Kräuteralmen Arbesreitalm und Hinterjetzbachalm. Von dort dem Weg Nr. 27 bis zur Abzweigung Hangleiten folgen, rechts halten und auf Weg Nr. 27a wechseln. Als krönender Kräuter-Abschluss wartet noch der Kräutergarten vom Obersteghof und möglicherweise sogar ein Kräuterworkshop auf Sie.

 

Ach du grüne Neune – Etappe 2 von Maria Alm nach Hinterthal

Tom Almhütte

Die heutige Etappe beginnt beim Tourismusbüro in Maria Alm und führt zuerst Richtung Natrunbahn/Kirche. Bei der Kirche biegen Sie rechts vom Pinzgauerhof auf den Wanderweg Nr. 401a ab. Dieser Weg führt stetig bergauf durch Almwiesen und vorbei an Mountainbike-Trails und dem Waldrutschenpark  zur Bergstation Natrun und zur Kräuteralm TOM Almhütte. Nach einer Rast mit köstlichen Kräuterspezialitäten wandern Sie gut gestärkt noch ein Stück weiter zum Speicherteich Prinzensee. Tief durchatmen und Ausblick genießen, bevor es gemütlich zur Jufenalm und an der Kapelle vorbei weiter nach Hinterthal geht. Sie sind heute den ganzen Weg auf dem Weg Nr. 401 unterwegs.

 Die GEMÜTLICHE Variante

Wenn die Füße schon etwas schwer sind oder Sie heute lieber einen gemütlichen Wellnesstag genießen möchten steht Ihnen der Hochkönig Wanderbus von Maria Alm nach Hinterthal zur Verfügung. Ansonsten können Sie mit der Natrunbahn in Maria Alm auch den ersten Höhenmeter entkommen. 

(Verkürzt die Gehzeit um ca. 1,5 Stunden)

 

Ach du grüne Neune – Etappe 3 rund um Hinterthal

Steinbockalm l Gabühelhütte

Von der Unterkunft in Hinterthal führt diese panoramareiche Wanderung durch Wälder und kräuterreiche Almwiesen auf Weg Nr. 35 über den „Hausberg“ Hochmais zu den Kräuteralmen Steinbockalm und Gabühelhütte. Nach den ca. 600 geschafften Höhenmetern können Sie sich auf einer der beiden Kräuteralmen kulinarisch verwöhnen lassen. Anschließend geht es weiter Richtung Filzensattel (Weg Nr. 51a/51/50). Am Sattel angekommen ca. 50 m der Bundesstraße folgen und gleich bei der ersten Möglichkeit wieder links auf den Hochmaisparkplatz abbiegen. Hier angekommen führt der Weg Nr. 34 auf der linken Seite Richtung Alter Filzenweg und Aueralm. Nach dem ersten steilen Stück wird noch einmal die Straße überquert, bevor es auf Weg Nr. 34 weiter bis zur Kirche geht. Von hier aus einfach der Urslau (Fluss) bis zum Hotel folgen. Geschafft!

Die GEMÜTLICHE Variante

Falls die Füße schon schwer sind und Sie sich ein paar Höhenmeter sparen möchten nutzen Sie die Hochmaisalmbahn. Achtung Betriebszeiten beachten! Ansonsten steht Ihnen für den Weg ins Tal auch der Hochkönig Wanderbus zur Verfügung. 

(Verkürzt die Gehzeit um ca. 1 Stunde)

 

Ach du grüne Neune – Etappe 4 von Hinterthal nach Mühlbach

Mußbachalm l Schweizerhütte

Mit imposanten Ausblicken und kulinarischen Höhepunkten auf zwei Kräuteralmen verläuft diese Tour am Fuße des Hochkönigs von Hinterthal bis nach Mühlbach.

Vom Hotel aus geht es zur Kirche in Hinterthal, kurz danach zweigt die Straße (Weg Nr. 401a) rechts ab, vorbei am Gasthof Obermußbach bis zum Ausgangspunkt des Schmetterlingweges. Vorbei an interaktiven Stationen, die den Lebensraum der Schmetterlinge beschreiben, erreichen Sie nach 30 Gehminuten die Kräuteralm Mußbachalm. Nach einer erholsamen Rast und Stärkung mit Köstlichkeiten aus der eigenen Landwirtschaft verläuft der alte, fast waldfreie Almweg etwas steiler bergauf bis zur Abzweigung in den ÖAV-Weg 436. Hier lässt sich herrlich der wunderbare Ausblick auf das östliche Steinerne Meer und das Urslautal genießen. Jetzt rechts halten, dem Almweg Nr. 401a/436 folgen und weiter in Richtung Pichlalm wandern. Kurz nach Erreichen des Waldes wird der Almweg zu einem Wanderpfad und diesem folgend erreichen Sie über ein Hochmoor die Pichlalm. Nach einer kurzen Rast geht es gleich nach der Hütte links auf den Weg Nr. 401a/436 Richtung Erichhütte und auf den Mühlbacher Höhenweg (Nr. 436) bis zur Sennerei und Kräuteralm Schweizerhütte.

Wer noch genug Kraft hat, wander vom Arthurhaus den Erzweg entlang in die Unterkunft (Weg Nr. 85/86).

Die GEMÜTLICHE Variante: 

Sie können für die Strecke von Hinterthal bis zum Dientner Sattel oder vom Dientner Sattel bis in die Unterkunft den Hochkönig Wanderbus nehmen und sich dadurch ca. die Hälfte der Zeit und Kilometer sparen. Lohnenswert wäre zusätzlich noch ein Abstecher zu den Riedinger Wasserfällen oder zum Gipfel des Hochkeil - hier haben Sie eine fantastische Aussicht auf das Hochkönigmassiv.

 

Ach du grüne Neune – Etappe 5 rund um Mühlbach

Pronebenalm

Die Kräuteralm Pronebenalm, Ziel dieser Tour, ist eine der Hochkönig Kräuteralmen und für sich alleine schon Grund genug, die Wanderung anzutreten. Dass der Anstieg hierher ab dem Gasthof Paussbauer über den „Weg der guten Gedanken“ führt, ist das Tüpfelchen auf dem i.

Gestartet wird direkt von der Unterkunft über den Erzweg bis nach Mühlbach Ortsmitte. Biegen Sie nach der Bäckerei Bauer rechts ab und überqueren Sie die Brücke. Halten Sie sich links und spazieren Sie vorbei an der Asphaltbahn über den Ortsteil Neubau. Unterhalb des Gasthofs Scherer führt ein schmaler Weg über eine Brücke zu einer Straße, die Sie über die Paussenberg-Galerie zum Gasthof Paussbauer führt. Hier zweigt der Steig Nr. 79 zur Pronebenalm ab. Wer diesen idyllischen Wald einmal durchwandert und die wunderbare Artenvielfalt der Feuchtwiesen erlebt hat, weiß, wie der Weg zu seinem Namen gekommen ist. Über eine Forststraße geht der Weg Nr. 79 weiter zur Hubertuskapelle bzw. zum Althaussattel. Über den Brennbauer Güterweg (Wanderweg Nr. 17) gelangen Sie wieder zurück nach Mühlbach. Anschließend bringt Sie der Hochkönig Wanderbus zurück in Ihre Unterkunft am Berg. 

Die GEMÜTLICHE Variante

Nehmen Sie vom Hotel aus den Wanderbus bis nach Mühlbach Ortsmitte und starten Sie von dort die Wanderung. Wieder im Tal angekommen bringt Sie der Wanderbus wieder in die Unterkunft. (Verkürzt die Gehzeit um ca. 2 Stunden)

 

Ach du grüne Neune – Etappe 6 von Mühlbach nach Dienten

Tiergartenalm l Dientalm

Die Kräuteralmen Tiergartenalm und Dientalm sind das Ziel der heutigen Tagesetappe. Direkt vom Hotel aus wandern Sie entlang des Erzweges bis zur Talstation der Kabinenbahn Karbachalm in Mühlbach. Dort geht es entlang des Wanderweges Nr. 78/77a und das letzte Stück auf Weg Nr. 75 zum ersten Ziel, der Tiergartenalm mit feinen Kräuterprodukten, einem Streichelzoo und einer gemütlichen Sonnenterasse. Nach einer verdienten Stärkung folgen Sie dem Weg Nr. 75 bis zur Dientalm mit eigener Käserei. Von dort wandern Sie gemütlich weiter ins Ortszentrum von Dienten. Dafür gehen Sie Richtung Straße und sparzieren das erste Stück entlang der Bundesstraße. Nach dem Hotel Übergossene Alm geht rechts ein Wanderweg Richtung Schnegghof entlang (Weg Nr. 65c). Nach einer ca. 20 Minütigen Wanderung sind Sie auch schon im Dörf´l Dienten angekommen.  

Die GEMÜTLICHE Variante

Vom Dientner Sattel können Sie ganz problemlos und mit der Hochkönigcard kostenlos mit dem Wanderbus ins Ortszentrum von Dienten fahren. (Verkürzt die Gehzeit um ca. 1h) 

 

Ach du grüne Neune – Etappe 7 rund um Dienten

Zachhofalm l Bürglalm

Die heutige Tagesetappe führt auf die zwei Kräuteralmen Zachhofalm und Bürglalm. Selbstgemachte Köstlichkeiten und kräuterreiches Wiesen erwarten Sie bei den beiden Kräuteralmen. 

Vom Hotel aus geht es Richtung Dientner Sattel (Weg Nr. 65/65c). Oberhalb vom Hotel Übergossene Alm befindet sich auf der rechten Straßenseite der Parkplatz Liebenaualm/Zachhofalm. Hier halten Sie sich rechts auf Weg Nr. 64, vorbei an der Liebenaualm (im Sommer geschlossen) bis zur Forststraße Richtung Zachhofalm. Auf der Kräuteralm Zachhofalm verführen natürliche und geschmackvolle Speisen und Getränke zum Genießen. Weiter geht es auf Weg Nr. 64b Richtung Kräuteralm Bürglalm, wo noch mehr hausgemachte Köstlichkeiten auf Sie warten. Bei fabelhafter Aussicht und gutem Essen ist eine Rast genau richtig, bevor Sie der Weg Nr. 15 zurück Richtung Tal führt, direkt ins Ortszentrum von Dienten.

Die GEMÜTLICHE Variante

Nehmen Sie den Hochkönig Wanderbus vom Ortszentrum Dienten bis zur Haltestelle Übergossene Alm. Talwärts geht es dann oberhalb von der Bürglalm mit der Bürglalmbahn - Achten Sie hier bitte auf die Öffnungszeiten der Sommerbahn. (Verkürzt die Gehzeit um ca. 1h)

 

Ach du grüne Neune – Etappe 8 rund um Dienten

Königsbergalm l Grünegg

Die heutige Etappe beginnt beim Hotel, mit dem Wanderbus Richtung Lend. Bei der Haltestelle Fischerstüberl startet dann die heutige Wanderung.

Hier geht es zuerst den Weg Nr. 60 entlang Richtung Huberalm, bevor auf Weg Nr. 59c gewechselt wird, welcher Sie direkt zur Kräuteralm Königsbergalm mit schmackhaften bäuerlichen Alm- und Hofprodukten bringt. Nach der wohlverdienten Rast wandern Sie auf Weg Nr. 59a und dann 59 zurück bis zum Fischerstüberl. Hier ist einmal die Bundesstraße zu queren, damit Sie links die Straße Richtung Hirschegg/Dacheben erreichen. Auf dieser Straße führt der Weg Nr. 50 direkt zur Edelbrennerei und Kräuteralm Grünegg.

Nach einer Schnapsverkostung und Schaubrennerei-Besichtigung begeben Sie sich auf Weg Nr. 53c und wandern bei der Gabelung 440 wieder zurück ins Ortszentrum nach Dienten. (Gehzeit ab Fischerstüberl liegt bei ca. 5h)

 

Ach du grüne Neune – Etappe 9 von Dienten nach Maria Alm

Wastlalm

Von der Unterkunft weg wandern Sie Richtung Kirchhügel, dort geht es über den Weg Nr. 440/12 bis zur Lettenalm (unbewirtschaftet). Bei der Lettenalm angekommen können Sie schon das erste Etappenziel sehen: das eindrucksvolle Gipfelkreuz vom Klingspitz. Hier wandern Sie stetig den Grat entlang und bleiben dabei immer auf Weg Nr. 440. Bei der Gabelung Ochsinger angekommen halten Sie sich rechts und können auch schon den Hundsteinsee auf der linken Seite sehen. Genießen Sie das atemberaubende Panorama auf einen der höchsten Grasberge Europas. Weiter geht es auf Weg Nr. 28 Richtung Kräuteralm Wastlalm.

Nach einer kräftigen Stärkung mit frischen Kräuterspezialitäten führt der Weg Nr. 28a bis zum Gasthaus Christernreith. Von dort geht es auf Weg Nr. 445 gemütlich bergab, vorbei an der Eberlalm bis runter zum Hotel Langeck und ganz entspannt zurück in die Unterkunft. Zuerst folgt man der Seitenstraße neben der B164 bis zum Ortsgebiet Unterberg. Dort überqueren Sie die Bundesstraße, spazieren bis zur Kirche und sind auch schon am Ziel angekommen.

Die GEMÜTLICHE Variante

Fahren Sie mit dem Hochkönig Wanderbus von Dienten bis nach Hintermoos/Skizentrum und starten Sie dort Ihre Tour indem Sie zuerst der Straße entlang auf Weg Nr 12 Richtung Wiesenstadl und dann stetig bergauf auf Weg Nr. 28c wandern. Bei der Bergstation wechseln Sie die Weg Nr. 28c auf 28a und halten sich rechts Richtung Wastlalm. Weitere Beschreibung wie oben. (Gehzeit ca.  4,5 h)

An bestimmten Tagen können Sie hier auch noch eine Abkürzung mit der Schwarzeckalmbahn nehmen (Achtung Öffnungszeiten). (Gehzeit ca. 2,5 h)

Ansonsten haben Sie auch noch die Möglichkeit die ersten Höhenmeter zu sparen indem Sie die Gabühelbahn von Dienten auf den Hochmais/Gabühel nehmen (Achtung Öffnungszeiten). Wobei Sie sich hier nur die Höhenmeter sparen, Kilometer und Zeit bleibt gleich. 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Festes, knöchelhohes Schuhwerk
    • Wanderstöcke
    • Kopfbedeckung
    • Sonnenschutz
    • Sonnenbrille
    • Regenschutz
    • Getränke und eine kleine Jause
    • Notwendige Medikamente
    • Erste Hilfe Set
    • Wanderkarte
  • Anreise:

    Anreise von Salzburg kommend: Auf der Autobahn A10 bis Ausfahrt Bischofshofen, dann auf der B311 in Richtung Bischofshofen. Der Hochkönig Bundesstraße/B164 nach Maria Alm folgen.

    Anreise von Innsbruck/ Kufstein kommend: Auf der Loferer Straße/B178 Richtung St. Johann i.T., dann über die Hochkönig Bundesstraße/B164 über Saalfelden nach Maria Alm.

    Für die Nutzung des österreichischen Autobahn- und Schnellstraßennetzes ist eine gültige Vignette erforderlich. Ebenfalls gilt eine Mitführpflicht von Verbandszeug, Warndreieck und Warnweste. Weitere Infos dazu unter Asfinag.

  • Die Wanderkarte ist im Tourismusbüro erhältlich.
    Öffnungszeiten der Bergbahnen im Sommer
    Öffnungszeiten der Hütten&Almen im Sommer

     

    www.hochkoenig.at 
    region@hochkoenig.at
    +43 (0)6584 20388

  • Geheimtipp:
    • Kräutertasche für Erwachsene und Holzmemory für Kinder - Wandern, Lernen und Sammeln stehen hier im Vordergrund
  • Quelle: Hochkönig Tourismus GmbH
  • Autor: Hochkönig Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Selbsteinschätzung Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre körperliche Eignung und schätzen Sie Ihre Kräfte sowie die Ihrer Begleiter – insbesondere jene Ihrer Kinder – richtig ein! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind oft sehr wichtig!

Planung und Vorbereitung Planen Sie jede beabsichtigte Bergtour vorher genau. Wanderkarten und Führer sowie Auskünfte alpiner Vereine und Ortskundiger wie Bergführer und Hüttenwirte können dafür hilfreich sein.

Ausrüstung Am Berg benötigen Sie entsprechende Ausrüstung und Bekleidung, insbesondere festes, hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, das Wetter kann oft überraschend umschlagen.

Wetterprognosen Beachten Sie die aktuellen Wetterbedingungen unter: www.zamg.at oder www.uwz.at

Miteinander Beachten Sie die 10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren und hinterlassen Sie keine Abfälle in der Natur!

Treten Sie keine Steine ab Treten Sie keine Steine ab, weil damit andere Wanderer ernstlich gefährdet werden können. Gekennzeichnete Stellen mit Steinschlaggefahr sollten möglichst schnell und mit Aufmerksamkeit und Vorsicht überschritten werden.

Kehren Sie rechtzeitig um Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vernunft. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch wenn der Weg zu schwierig oder nicht in gutem Zustand ist.

 

Notrufnummern: Alpiner Notruf: 140                                                                
                                 Internationaler Notruf: 122


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen