Impressionen



Wandern auf dem Weg der Liebe

Liebevollen Gedanken nachspüren, Granatsteine – auch Karfunkelsteine genannt – sammeln und in die sagenumwobene Almlandschaft eintauchen am “Weg der Liebe. Sentiero dell’Amore” auf der Millstätter Alpe in Kärnten.

Es thront in 2060 Meter Seehöhe auf der Millstätter Alpe und ist ein mystischer Anziehungspunkt: Das Granattor. Das eiserne Tor – gefüllt mit Millionen glitzernder Granatsteine – erzählt die Geschichte dieser sagenumwobenen Alm, in der das größte Granatvorkommen der Alpen beheimatet ist. Das Granattor gibt ein atemberaubendes Panorama auf den Millstätter See und die umliegende Bergwelt frei. Wanderer aus allen Himmelsrichtungen geben sich hier die Hand. Sie sind unterwegs am bekannten Alpe-Adria-Trail oder auf dem “Weg der Liebe. Sentiero dell’Amore”.
Seinem Namen erweist dieser Weg alle Ehre. Zwischen AlexanderAlm und Granattor laden sieben Plätze ein, den Fragen der Liebe nachzuspüren. Seine persönlichen Gedanken kann man in den aufgelegten Büchern festhalten. So wird jeder Wanderer Teil einer berührenden Geschichte, die der Weg schreibt. Wer tiefer in die Welt der rubinroten Granatsteine – die Steine der Liebe – eintauchen möchte, besucht die Erlebniswelt Granatium in Radenthein, wo man Wissenswertes über den Bergbau auf der Millstätter Alpe und die Bedeutung der Granatsteine erfährt. Gäste entdecken den Facettenreichtum des Granats, wandeln unterirdisch entlang der Granatader und schürfen sogar nach ihrem eigenen Karfunkelstein. Der selbst gefundene und geschliffene Granat wird noch lange an dieses Erlebnis erinnern.
Wandern am Weg der Liebe zum Granattor
Die Wanderung nimmt bei der Schwaigerhütte auf der Millstätter Alpe ihren Anfang. Nach den ersten 30 Minuten erreicht man den ersten “Liebesplatz” – die “Wall of Love”. Insgesamt laden sieben Plätze ein, persönliche Gedanken rund um die Liebe in den aufgelegten Büchern niederzuschreiben. Nach etwa drei Stunden Gehzeit ist das Ziel erreicht: Das Granattor. Nun stellt sich die Frage: Umkehren oder den Weg fortsetzen? Nach einer weiteren Stunde lädt die Lammersdorferhütte zur gemütlichen Rast. Die unvergesslichen Augenblicke voller “See- und Bergberührungen” nimmt man zufrieden mit ins Tal.

Unser Tipp:
Die schönsten Zitate und Geschichten, welche die Wanderer in den Büchern verewigt haben, wurden in zwei Büchern kuratiert. Diese können im Stiftsmuseum Millstatt entlehnt werden. Nehmen Sie im ehrwürdigen Kreuzgang des Stifts Platz und lassen Sie sich Zeile für Zeile inspirieren.


Kontakt

Name: Nicole Kari - MBN Tourismusmanagement GmbH
E-Mail: presse@mbn-tourismus.at
Telefon: 0664 181 79 22

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Google Analytics 4
Zustimmen