Impressionen des Wanderwegs



Wanderweg Nr. 42 in Gföhl

Schöne Aussichten und böse Unholde: ins Gföhleramt Süd über den Kühberg zum Tiefenbach - Dreiturnerberg (Sage von den 3 Riesen) - Hussitenkreuz - Galgenriedel


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.97 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Gföhl, Hauptplatz
  • Aufstieg: 283 m
  • Abstieg: 283 m
  • Niedrigster Punkt: 402 m
  • Höchster Punkt: 614 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Bergwanderweg über den Kühberg zur „Aussicht“ 654 m gibt einen Einblick in die Geologie des 350 Mill. Jahre alten Gneishochlandes. Der Gföhler Gneis, ein Orthogneis, ist ein mehrfach umgewandeltes Grundgestein (Plutonit), das an den Abhängen markante Felstürme und Kanzeln bildet, die zu Sagen Anlass gaben („Drachensage“). Das Hussitenkreuz auf der Niederlage erinnert an den tschechischen Reformationskrieg 1426/27, nachdem der Reformator Jan Hus auf dem Konzil von Konstanz zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt worden war; auf dem Galgenriedel beim „Hängenden Stein“ wurde von der Herrschaft Gföhl bis ins 18. Jh. die Blutgerichtsbarkeit ausgeübt.


Vom Hauptplatz Richtung Forsthaus Kühberg: Abstecher nach der Lichtung Bauernferdl (abgekommenes Gehöft) zur „Aussicht“ (sphinxförmiger Felsblock), die einen herrlichen Tiefblick ins Kremstal und bis Göttweig bietet oder ohne Abstecher auf dem Forstweg Hanselgraben (Kotiggrund) zur Scheitermaisbrücke (Furt durch den Tiefenbach bei ca. 400 m), dann steil hinauf zum Dreiturnerberg 552 m, bei der Lichtung des abgekommenen Gehöftes Tiefenbacher auf dem Forstweg hinauf zur Langleiten oder als Abstecher zur Felsbildung der 3 Türme (Sage von den bösen Riesen) – Hussitenkreuz und Galgenriedel auf der Niederlage 591 m an der B 37 - über den Bauernladen (Gasthaus) zurück nach Gföhl. Weiters möglich: zu den Fischteichen Brunner am Tiefenbach, die sich in der Nähe des Wanderweges befinden, sonst über die Langenloiserstraße (kürzer) zurück.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk, funktionale Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, Kartenmaterial, ggf. Teleskopstöcke, Erste Hilfe Paket (Blasenpflaster), ausreichend Verpflegung (Jause, Müsliriegel, Obst, Wasser).
  • Anreise:

    Wien A22 und S5 bzw. A1 und S33 bis Krems und von dort über die B37 nach Gföhl fahren.

    Linz auf der A1 bis St. Pölten hier über die S33 bis Krems und von dort über die B37 nach Gföhl fahren.

  • Stadtgemeinde Gföhl
    3542 Gföhl, Hauptplatz 3
    (T) +43 2716/6326-0
    (E) gemeinde@gfoehl.gv.at 
    (I) www.gfoehl.gv.at

    Waldviertel Tourismus
    3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
    (T) +43 2822 54109
    (E) info@waldviertel.at
    (I) www.waldviertel.at

  • Quelle: Waldviertel Tourismus
  • Autor: Destination Waldviertel

Anreisemöglichkeiten

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Alle Informationen rund um sämtliche Bus- und Bahnlinien ins Waldviertel finden Sie auf www.vor.at oder unter www.oebb.at.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Kondition entspricht. Prüfen Sie, ob die Gastronomiebetriebe, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Packen Sie Ihr aufgeladenes Mobiltelefon und Kartenmaterial in Ihren Rucksack.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Zustimmen