Notice: WP_Scripts::localize wurde fehlerhaft aufgerufen. Der Parameter $l10n muss ein Array sein. Um beliebige Daten an Skripte zu übergeben, verwende stattdessen die Funktion wp_add_inline_script(). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 5.7.0 hinzugefügt.) in /var/www/oewd/dev/wp-includes/functions.php on line 5664

Impressionen des Wanderwegs



Herrlicher, geräumter Winterwanderweg in eines der schönsten Tauerntäler mit dem Naturjuwel Stappitzer See.


 Winterwandern
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.49 km
  • Zeit: 3 Stunden
  • Startpunkt:
    Mallnitz - Ortszentrum (alternativ auch Einstieg bei Parkplatz Ankogelbahn möglich)
  • Aufstieg: 200 m
  • Abstieg: 200 m
  • Niedrigster Punkt: 1191 m
  • Höchster Punkt: 1285 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Ein nahezu ebener Weg, direkt im Ortszentrum startend, mit Ausblick auf die tief verschneiten 3000er-Gipfel der Ankogelgruppe und dem Stappitzer See im Kärntner Seebachtal in der Außenzone des Nationalparks Hohe Tauern im Gemeindegebiet von Mallnitz. Der See liegt auf einer Höhe von 1273 m ü. A.

Der Abschnitt von der Ankogelbahn ins Seebachtal ist praktisch eben und auch für Kinderwägen bzw. Schlitten mit Kleinkindern bestens geeignet!

 


Der Weg führt vom Ortszentrum entlang des "Talrundweges Seebachtal" über das mächtige Portal des Tauerntunnels hinweg, quert am sog. Weißenbach die Straße und führt auf der anderen Seite des Seebachtals weiter zur Jausenstation Raineralm. In Kürze ist auch die Talstation der Ankogel-Seilbahn erreicht.

Von hier wieder entlang des Weges zum einzigartigen Naturjuwel Stappitzer See und noch weiter ins Seebachtal bis zur nächsten Brücke hinein. Bis hierher ein ganz unschwieriger, landschaftlich herausragender und sicherer Weg. Der Weiterweg ins Seebachtal ist aufgrund von Lawinengefahr jedoch gesperrt. Bitte beachten Sie hier die Markierungen und Absperrungen. 

Zurück bis zur Ankogelbahn und weiter zur Raineralm geht es entlang des Hinweges. Von hier verläuft der Winterwanderweg parallel zur Loipe talauswärts und stößt kurz vor der Bahnunterführung wieder auf die Ankogel-Straße, von hier ist in Kürze wieder das Tauerntunnel-Portal zu erreichen. Weiter zurück ins Ortszentrum am Hinweg.

Der Weg kann dank des Skibus-Services beliebig verkürzt werden, indem z.B. ab Ankogelbahn, ab Raineralm oder ab der Haltestelle in Nähe des Tunnelportals per Bus nach Mallnitz zurückgekehrt wird.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk.
  • Geheimtipp:

    Talsperren Projekt Stappitzer See: In den 1970er Jahren wurde im Seebachtal ein Speicherkraftwerk geplant. Das Kraftwerksprojekt scheiterte in der Folge am Widerstand einer Bürgerinitiative.

  • Quelle: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Autor: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Mehrere Parkplätze im Ortszentrum, großer Parkplatz bei der Talstation Ankogelbahn
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Gratis-Skibus im 30-min-Takt

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Auf dargestellter Streckenführung sehr sicherer Weg. Der Weiterweg ins Seebachtal nach Ende des geräumten Weges ist jedoch lawinengefährdet und wird daher ausdrücklich nicht empfohlen.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen