Notice: WP_Scripts::localize wurde fehlerhaft aufgerufen. Der Parameter $l10n muss ein Array sein. Um beliebige Daten an Skripte zu übergeben, verwende stattdessen die Funktion wp_add_inline_script(). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 5.7.0 hinzugefügt.) in /var/www/oewd/dev/wp-includes/functions.php on line 5664

Impressionen des Wanderwegs



Auf geschichtsträchtigen Spuren

Die Wanderung startet am Gipfel des Magdalensberges, führt an den römischen Ausgrabungen vorbei bis in den Ort Ottmanach, den man durchquert und anschließend langsam bis in das Zollfeld absteigt. An bedeutenden historischen Zeitzeugen vorbeiwandernd, erreicht man schließlich den Herzogstuhl, den Endpunkt dieser Etappe.

 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.02 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Magdalensberg
  • Aufstieg: 81 m
  • Abstieg: 681 m
  • Niedrigster Punkt: 454 m
  • Höchster Punkt: 1054 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Am Start der 2. Etappe des Weges kann man die drei weiteren Berge des Gesamtweges, den Ulrichsberg, Veitsberg und den Lorenziberg erblicken, bevor man sich auf den Abstieg vom Magdalensberg macht. Vorbei an den keltisch-römischen Ausgrabungen, der "Antiken Stadt auf dem Magdalensberg" durchwandert man den Ort Ottmanach, in dem der weltbekannte Musiker Udo Jürgens aufwuchs. Am Talboden des Zollfeldes angekommen begegnet man bedeutenden historischen Zeugnissen, wie dem Prunnerkreuz, dem Herzogstuhl oder dem Dom von Maria Saal.

 


Folgen Sie dem markierten Weg vom Gipfel des Magdalensberges bis in den Ort Ottmanach (analog Marienpilgerweg), danach wenden Sie sich gegen Norden und überwinden auf einem kurzen, steilen Anstieg die Höhe, bis Sie die Magdalensbergstraße erreichen. Nach einem kurzen Wegstück auf der Landesstraße zweigt der Wanderweg in den Wald ab, man kommt am Schloss Meiselberg vorbei und nach einer weiteren Wegstrecke im Wald erreichen Sie den Talboden des Zollfeldes. Das Punnerkreuz, eine Nischenkapelle mit eingemauerten keltischen und römischen Reliefsteinen, weist den Weg weiter nach Süden, bis man den Ort Arndorf erreicht. Hier wird ein Abstecher zum Dom von Maria Saal empfohlen, oder Sie wandern weiter zum Herzogstuhl, wo die 2. Etappe endet.

In unmittelbarer Nähe befindet sich auch der Bahnhof Maria Saal.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Gutes Schuhwerk und der Jahreszeit angepasste Kleidung wird empfohlen.
  • Anreise: Mit dem Pkw über die Schnellstraße S 37 St. Veit oder über die B 92 Görtschitztal Straße auf den Magdalensberg.
  • Geheimtipp:

    Auf dieser geschichtsträchtigen Etappe sollten Sie sich Zeit für einen Besuch des Archäologischen Parks am Magdalensberg nehmen, der die größten Ausgrabungsstätten des Ostalpenraumes birgt. Am Talboden ist ein Abstecher zum Dom Maria Saal oder dem Kärntner Freilichtmuseum durchaus empfehlenswert.

     

  • Quelle: Tourismusregion Mittelkärnten GmbH
  • Autor: Tourismusregion Mittelkärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplätze beim Gipfelhaus Magdalensberg vorhanden.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics
Hotjar
Facebook Pixel
Zustimmen