Impressionen des Wanderwegs



Der Spitzegel mit einer Seehöhe von 2.119 m bietet eine wunderschönen Ausblick sowohl zum Weissensee als auch in das Gailtal.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 25.32 km
  • Zeit: 9.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Parkplatz Naggl
  • Aufstieg: 1571 m
  • Abstieg: 1571 m
  • Niedrigster Punkt: 932 m
  • Höchster Punkt: 2119 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Weg erfordert vollkommene Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und zeitweise Zuhilfenahme der Hände! Mit dem Motorboot bis Paterzipf. Nun auf Weg 27 – vorbei an der Hermagorer Bodenalm – zum Radniger Sattel. Hier links abzweigen und auf dem Weg 247 in Richtung Möschacher Wipfel, der nordseitig umgangen wird. Weiter auf AV-Weg 248 Aufstieg zum Spitzegel. Gratwanderung nach Osten über Kriebhöhe und Velllacher Egel zum Vellacher Sattel (1.858 m). Abstieg nach Norden bis zur Untervellacher Alm und weiter, erst  in westlicher, später in nördlicher Richtung über Serpentinen zur Fischeralm. Entweder auf dem Güterweg nach Tscherniheim und zur Hermagorer Bodenalm zurück, von wo wir auf Weg 16 zum Paterzipf gelangen oder, in östlicher Richtung, über die Jonsalm zum Bichlbauer und Mösslacherwirt. Ein Fußsteig neben der Straße bringt uns zum Gasthof Dolomitenblick bei Ortsee und zur Schiffsanlegestelle.


Von Techendorf-Zentrum mit dem Naturparkbus nach Unternaggl oder mit dem Linienschiff der Weißensee Schifffahrt zum Paterzipf. Von hier geht es über die Forststraße südostwärts weiter bis zur Hermagorer Bodenalm. Kurz nach der Almhütte zweigen Sie rechts ab und folgen der Forststraße und später dem Wandersteig – teilweise stei l – zum Radniger Sattel. Hier zweigen Sie links ab zur Radniger Alm und unterhalb des Möschacher Wipfels vorbei bis auf einen flachen, mehrfach kupierten Sattel. Der Weg führt dann ziemlich flach weiter ostwärts. Nur um auf den Gipfel zu gelangen muss man ca. 70 m durch eine große vom Tal heraufziehende Felsrinne klettern. Dieser Teil des Weges erfordert Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und teilweise Zuhilfenahme der Hände.

Der Abstieg führt weiter über den Grat nach Osten zur Krieber Höhe. Hier zweigen Sie links und folgenden dem Wandersteig über den Sandriegel hinunter zur Fischeralm.

Von hier führt Sie der Rückweg entweder über die Hermagorer Bodenalm zum Paterzipf und nach Techendorf. Oder Sie folgen dem Bodental ostwärts über die Jonsalm zum Weißenbach und hier weiter über den Bichlbauer zum Weißensee Ostufer und kehren mit dem Linienschiff der Weißensee Schifffahrt nach Techendorf zurück.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise:

    Anreise:

    Aus dem Norden (D, NL, B, L, DK, SK): 1) München - Salzburg - Tauernautobahn (A10) - Knoten Spittal -Greifenburg -     Weissensee

    2) München - Salzburg - Badgastein (Bahnverladung-Tauernschleuse) - Mallnitz -     Möllbrücke - Greifenburg -Weissensee

    3) München - Großglockner-Hochalpenstraße - Heiligenblut - Winklern - Iselsberg -     Oberdrauburg - Greifenburg - Weissensee

    4) München - Mittersill - Felbertauernstraße - Lienz -Oberdrauburg - Greifenburg -     Weissensee

     

    Aus dem Westen (CH, F, I): Innsbruck - Mittersill - Felbertauernstraße oder Brennerautobahn - Lienz - Oberdrauburg - Greifenburg - Weissensee

     

    Aus dem Osten (A, H): 1) Südautobahn(A2) - Villach - Spittal - Greifenburg - Weissensee oder Villach -     Richtung Italien bis Abfahrt Hermagor/Gailtal - Hermagor - Weissensee 2) Westautobahn(A1) - Salzburg - Tauernautobahn(A10) - Knoten Spittal - Greifenburg -     Weissensee

     

    Aus dem Süden (I, SLO, HR): 1) Udine - Tarvisio - Abfahrt Hermagor/Gailtal - Hermagor- Weissensee 2) Laibach - Karawankentunnel - Villach - Richtung Italien bis Abfahrt Hermagor/Gailtal -     Hermagor – Weissensee

  • Geheimtipp: Auf der Bodenalm unbedingt den Käse aus der eigenen Almkäserei verkosten.
  • Quelle: Weissensee Information
  • Autor: Andrea Ronacher

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Gebührenpflichtiger Parkplatz in Unternaggl.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    …mit dem Zug

    Komfortabel und stressfrei mit dem Zug anreisen! Nutzen Sie den Service des Bahnhofshuttles – dieser bringt Sie vom Bahnhof in Greifenburg in den 10 km entfernten Naturpark Weissensee. Reservierungen des Shuttles unter: www.naturparkshuttle.at (Reservierung bis spätestens 18 Uhr des Vortages) 


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Schwindelfreiheit, Trittsicherheit erforderlich!


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen