Impressionen des Wanderwegs



Spaziergang zum ungewöhnlich Nord-Süd ausgerichteten „Drautaldom“. Lohnenswertes Ziel für den kulturbegeisterten Wanderer.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 1.61 km
  • Zeit: 0.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Steinfeld - Gemeindeamt
  • Aufstieg: 90 m
  • Abstieg: 82 m
  • Niedrigster Punkt: 614 m
  • Höchster Punkt: 694 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Wandern in Steinfeld ist unweigerlich mit kulturellen Erlebnissen verbunden. So auch die Wanderung zu einem besonderen Kleinod - der Kalvarienbergkirche nordöstlich von Steinfeld. Über einen Kreuzweg gelangt man zu dem Kirchlein mit den zwei Türmen, die den großen Domen nachempfunden sind. Die Nord-Südausrichtung ist für eine christliche Kirche ungewöhnlich. Der „Drautaldom“ zeichnet sich weiters durch die freskierte Grabkapelle mit Darstellungen der Leidensgeschichte Christi in Einzelbildern und durch ein Deckenbild von Christus in der Vorhölle aus. Kulturinteressierte Wanderer werden begeistert sein.


Von den Parkmöglichkeiten im Bereich des Hauptplatzes marschiert man über die schmale Gasse, die zwischen den Häusern vom Hauptplatz nach Norden führt, los. Nach wenigen Metern hat man die Möglichkeit zum Wanderinfopunkt bei der Steinfelder Kirche abzubiegen (zweite Gasse links - Kirchweg), oder sich direkt auf den Weg zum Kalvarienberg zu machen. Hierzu bleibt man auf der Friedrich-Marxstraße und wandert in nordöstlicher Richtung durch den Ort hin zum Grabach. Diesem folgt man wenige Meter flussaufwärts bis zu einem Steg, der die Überquerung des Baches ermöglicht. Weiter dem Bach entlang marschiert man bergwärts und erreicht dann in wenigen Kehren die Kalvarienbergkirche samt Grabkapelle. Geschichtlich interessant an dieser Anlage ist die laufende Erweiterung durch zwei Eremiten im 18. Jahrhundert. Sie verbrachten ihr Leben auf dem Kalvarienberg und erweiterten immer auf eigene Kosten – ohne Unterstützung der Kirche – die Anlage. Etwas westlich der Kirche befindet sich noch ein reizvoller Aussichtspunkt auf Steinfeld bzw. in die Schlucht des Rottensteiner Tals.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Über die B100 nach Steinfeld (beschildert) zum Gemeindeamt.
  • Geheimtipp: Als weitere kulturelle Wanderziele bieten sich die bekannte Freskenkirche in Gerlamoos mit dem berühmten Freskenzyklus von Thomas von Villach (Wanderweg S10) und die Kirche in Radlach an (Wanderweg S14).
  • Quelle: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Autor: Michael Hohenwarter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Steinfeld – Gemeindeamt

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen