Impressionen des Wanderwegs



Wanderung ins Bergparadies Kreuzeckgruppe mit einem schönen Blick zum nahen Tauernhauptkamm und im Süden reicht der Drei-Länder-Blick von den Dolomiten über die Karawanken bis zu den Julischen Alpen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 8.87 km
  • Zeit: 3.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Bergstation Kreuzeckbahn
  • Aufstieg: 1336 m
  • Abstieg: 75 m
  • Niedrigster Punkt: 1227 m
  • Höchster Punkt: 2488 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Auffahrt mit der Panoramabahn Kreuzeck. Von der Bergstation führt die Wanderung von der Mernikalm weiter zur Mühldorfer Alm. Steiler werdend führt der Weg zur Salzkofelhütte und unserem Ziel, dem Salzkofel. Das herrliche Panorama belohnt einen für den anspruchsvollen Aufstieg.

Besonderheit: 1. Etappe des Kreuzeck Höhenweges


Man sollte die erste Auffahrt mit der Panoramabahn Kreuzeck nehmen, wenn man diese Tour an einem Tag durchführen möchte. Der Weg Nr. 342 führt uns von der Bergstation bis zur Mernikalm und von dort weiter auf die Mühldorfer Alm. Steiler werdend führt der Steig hinauf zur Waldgrenze, wo er vor den Mösernhütten einmündet. Der Weg quert nun den abschüssigen Hang hinauf zum zweiten Sattel von Roßeben und zieht durch steinige Hänge fast horizontal zur Salzkofelhütte, die wir nach etwa drei Stunden erreichen. Der Aufstieg zum Salzkofel ist sehr steil und bedarf einer weiteren Stunde, bis wir die Gipfelfelsen in einem großen Linksbogen unterhalb umgehen. Ohne besondere Schwierigkeiten folgen wir nun dem Steig und erreichen den Gipfel. Das herrliche Panorama lässt uns die Strapazen des Aufstieges vergessen.
Abstieg wie Aufstieg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Auf der B 106 entweder von Spittal an der Drau oder von Mallnitz bis in den Ort Kolbnitz und dort den Hinweisen zur Kreuzeckbahn folgen. 
  • Betriebszeiten der Panoramabahn Kreuzeck
  • Geheimtipp:

    Übernachtung und Einkehr in der Salzkofelhütte, Tel.+43 6769 214 655. 

     

  • Quelle: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
  • Autor: Tourismusverband Obervellach-Reißeck

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    Kondition und Trittsicherheit erforderlich. Besteigung des Salzkofels erfordert Schwindelfreiheit ist aber nicht all zu schwierig.


    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
    Optionen
    Google Analytics 3
    Google Analytics 4
    Zustimmen