Impressionen des Wanderwegs



Großartige Tour auf einen "Fast-3.000er", der auf den ersten Blick so gar nicht nach einem geeigneten Ski-Berg aussieht. Dabei bieten sich gleich 2 herrliche Abfahrtsvarianten an:
a) Entlang der üblichen Aufstiegsspur nach Norden (Hagener Hütte) zurück - bei sicheren Verhältnissen auch im Hochwinter möglich
b) Durch die Süd-Rinne zur Feldseescharte. Sehr steile Abfahrt, nur bei sicherem Firn!


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.02 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Stockerhütte (Mallnitz) bzw. Parkplatz Jamnigalm
  • Aufstieg: 1300 m
  • Abstieg: 1700 m
  • Niedrigster Punkt: 1290 m
  • Höchster Punkt: 2974 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Vom Parkplatz Jamnigalm in einigen Kehren zur Jamnighütte (nicht bewirtschaftet). Weiterer Aufstieg entweder rechts des markanten Grabens zur Hagener Hütte und in etwa entlang des Sommerweges zur Einschartung am Westerfrölkekogel, wo der Weg von der Ost- in die Westseite und somit von Kärnten nach Salzburg wechselt.
Oder aber - direkter - links des Grabens aufwärts und über etwas steilere Hänge in Kehren direkt hinauf in die erwähnte Einsattelung.
Nun immer etwas rechts (westlich) des Nord-Grates bis in die Einschartung zwischen Vorderer und Mittlerer Geiselspitze. Hier Skidepot. In wenigen Minuten hinauf zum Gipelkreuz.
Im Hochwinter Abfahrt unbedingt in etwa entlang der Anstiegsspur.
Im Frühjahr bietet sich die sehr steile Variante zur Feldseescharte an: Steile, rassige Abfahrt für sichere Skifahrer, allerdings nur bei wirklich sicheren Firnverhältnissen! Von der Feldseescharte über einen herrlichen 1000-Meter-Hang direkt zur Jamnigalm.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Übliche Skitourenausrüstung mit Schaufel, Sonde und Lawinenverschütteten-Suchgerät.
  • Anreise:

    Von Mallnitz ins Tauerntal zum Parkplatz bei der Stockerhütte.
    Von dort fährt ein Skitourentaxi zur Jamnigalm.

    Betriebszeiten:
    - jederzeit auf Vorbestellung: +43 (0) 664 / 1301 323 (Taxi Bernd Heller)

     

  • Respektiere deine Grenzen -
    5 Regeln für ein verantwortungsvolles Schneeschuh- oder Skitourengehen:

    Wo vorhanden, auf gekennzeichneten Touren bleiben; Hinweistafeln sowie Schutz-, Schon- und Sperrgebiete unbedingt beachten

    Rücksicht auf Wildtiere: Futterstellen meiden und bei Sichtung eines Wildtieres sofort und ruhig zurückziehen

    Junge Baumkulturen (unter 3 Meter) meiden, die Skikanten können große Schäden an den Bäumen anrichten

    Keine Abfälle zurücklassen

    Lärm vermeiden

  • Geheimtipp: Der "Einkehrschwung" bei der Stockerhütte darf nicht fehlen! Urige Hütte, offenes Kaminfeuer, hausgemachte Speisen.
  • Quelle: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Autor: Andreas Kleinwächter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Großer Parkplatz im Bereich Stockerhütte
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Dank seines IC-Bahnhofes ist Mallnitz perfekt ohne Auto erreichbar, Züge verkehren aus Richtung Salzburg und aus Richtung Villach im 2-Stunden-Takt.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Südrinne nur bei besten Verhältnissen - dann allerdings großartig!

Wir bitten die Winterruhezone Tauernmähder" zu berücksichtigen. Hier ist kein Skitourenlauf / Skisport vom 1. Dezember bis zum 30. April eines jeden Jahres erlaubt und gewünscht! Winterruhezone gemäß Kärntner Landesgesetz „Nationalpark Hohe Tauern“, LGBl Nr. 74/1986 – siehe  Link für weitere Infos.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen